Blog & Nachrichten

Zurück
Forbes : Sayonara Silos - Ne pas négliger la collaboration entre les équipes

Forbes: Sayonara Silos – Vernachlässigen Sie nicht die teamübergreifende Zusammenarbeit

Von Heikki Väänänen, CEO & Gründer | HappyOrNot

In meinem letzten Forbes-Artikel beschäftige ich mich mit der Mitarbeiterkommunikation und der Notwendigkeit einer teamübergreifenden Zusammenarbeit. Als Unternehmen ist es gewöhnlich unsere oberste Priorität, so oft wie möglich mit den Kunden zu kommunizieren, aber das führt manchmal zur Vernachlässigung unserer eigenen Mitarbeiter. Ich habe zahllose Beispiele von Unternehmen auf der ganzen Welt gesehen, die sich mehr um ihren nächsten Verkauf oder ihr nächstes Geschäft kümmern als um ihre Mitarbeiter, und ich komme nicht umhin, zu denken, dass es wirklich Ehrfurcht gebietend ist, darüber nachzudenken, was Unternehmen auf betrieblicher Ebene erreichen könnten, wenn man sich im Gespräch mit den Mitarbeitern genauso viel Mühe geben würde wie mit Kunden und Partnern.

Ich habe in letzter Zeit viel über die interne Firmenkommunikation nachgedacht, weil wir unsere neue Lösung für die Echtzeit-Zusammenarbeit, die Real-time Collaboration Lösung, auf den Markt gebracht haben, die Managern und Frontteams hilft, Daten zu nutzen, um Probleme sofort zu erkennen, Feedback intern zu kommunizieren und Verbesserungen durchzuführen. Wir kamen auf diese Idee, nachdem wir uns mit unseren Kunden ausgetauscht haben, die uns von ihren Erfahrungen berichteten, wie schwierig es ist, zügig auf Probleme reagieren zu können. Sei es, dass sich Kunden über lange Wartezeiten bei der Flughafensicherheit beschweren oder dass die Regale in Geschäften gefüllt werden müssen. Oft waren sich die Mitarbeiter an vorderster Front einfach nicht über das Problem im Klaren und konnten es daher nicht schnell lösen. Deshalb beschlossen wir, eine Lösung anzubieten, die automatische Push-Benachrichtigungen über die mobile Berichtsapplikation von HappyOrNot sendet, sobald die Anzahl negativer oder positiver Feedbacks von bestimmten Smiley-Terminals und Smiley-Touch-Produkten einen voreingestellten Wert überschreitet.

Sobald diese Alarm-Benachrichtigungen gesendet werden, können Manager und Frontpersonal den Alarm bestätigen und die Situation untereinander kommentieren, noch während sie sich die Situation entwickelt. Alle sind innerhalb der App in der Lage, miteinander zu kommunizieren und direkte Anweisungen zu erteilen, wie mit der Situation umzugehen ist. Wenn z.B. „Wartezeit“ ein häufig genanntes Problem auf einem Smiley Touch ist und oft dunkelrote negative Rückmeldungen eingehen, werden die Mitarbeiter des Einzelhandels darauf aufmerksam gemacht und können unmittelbar reagieren, indem sie zum Beispiel eine neue Kasse öffnen und gleichzeitig ihren Kollegen mitteilen, dass das Problem gelöst werden muss.

Die Lösung trägt also dazu bei, Probleme schnell zu beheben, was für die Kundenerfahrung entscheidend ist, aber im Kern geht es um die Zusammenarbeit im Team und die Befähigung der Mitarbeiter, etwas zu bewegen.

Nordische Unternehmen wie HappyOrNot sind berühmt für ihre glückliche Arbeitskultur und ihre „flache“ oder „horizontale“ Teamstruktur, in der es nur wenige oder manchmal sogar null Hierarchieebenen zwischen Management und Mitarbeitern gibt. In der Regel werden die Mitarbeiter weniger beaufsichtigt, und die Struktur zielt darauf ab, eine stärkere Beteiligung an organisatorischen Entscheidungen zu fördern und eine offene Kommunikation zwischen allen Abteilungen und Teams innerhalb eines Unternehmens zu ermöglichen.

Die skandinavische flache Arbeitsstruktur wird oft für ihren Erfolg bei der Schaffung eines Umfelds verehrt, in dem alle Mitarbeiter gleichberechtigt und einbezogen sind, wobei die Abgrenzung von Autorität und Kommunikation transparenter und alle Teammitglieder einbezogen werden. Viele Organisationen haben sich in den letzten Jahren um eine Umstrukturierung bemüht, um flache Arbeitsumgebungen in ihre Unternehmen zu integrieren. Natürlich dreht sich ein Großteil der Arbeit darum, Kommunikationskanäle zwischen verschiedenen Teams und Abteilungen innerhalb des Unternehmens zu öffnen.

Wir sind stolz auf die Kultur, die wir bei HappyOrNot gepflegt haben, und heißen Mitarbeiter stets willkommen, ihre Beiträge und Meinungen einzubringen. Wir ermutigen auch Teams zur freien Zusammenarbeit, um die Verbreitung von Ideen und kreativem Denken zu gewährleisten.

Sehen Sie sich hier meinen Forbes-Artikel an, während Sie hier in diesem Blogbeitrag weitere Informationen über unsere Lösung für Echtzeit-Zusammenarbeit finden.

Teilen
Twittern
E-Mail
WhatsApp
Teilen
Wir haben festgestellt, dass Sie von USA aus browsen. Möchten Sie zu einer Sprachversion wechseln, die zu Ihrem Land passt?
We have noticed that you are browsing from United States. Would you like to switch to a version suited for your country?